Fortbildung zur insoweit erfahrenen Fachkraft

Fortbildung zur insoweit erfahrenen Fachkraft §8a

Diese Weiterbildung dient in erster Linie der Festigung der Fachlichkeit und der Klärung der professionellen Rolle im Sinne des Kindeswohls.

Ausschreibung und Überblick

Die Fortbildung umfasst neben den 4 Kursmodulen ein Kolloquium. Die Teilnehmer*innen erstellen im Kursverlauf ein persönliches Handlungs- und Aufgabenprofil für ihre Rolle als Kinderschutzfachkraft.
Der Schutz von Kindern sowie die Sicherstellung des Kindeswohls sind elementare Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe. Diese Weiterbildung dient in erster Linie der Festigung der Fachlichkeit und der Klärung der professionellen Rolle im Sinne des Kindeswohls. Die im Gesetzestext zur Beratung von Fachkräften der Jugendhilfe eingeführte Funktion der insoweit erfahrenen Fachkraft kann so professionell und effektiv umgesetzt werden.

Referent*innen

Die Seminarleitung übernimmt das Institut für psychosoziale Gesundheit, Leipzig, mit dem Referenten Herrn Frank Wünsche.
Für fachspezifische Inhalte werden weitere Trainier*innen an den Modulen teilnehmen.

Inhalte der Weiterbildung

Zwischen den Modulen werden sich Lerngruppen treffen und Lerninhalte und Erfahrungen reflektieren. Die Lerngruppen werden jeweils mit einem Thema das Kolloquium gestalten.

mehr erfahren

MODUL 1:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Netzwerk, Rahmenbedingungen und Verfahrensablauf (Frau Vetter, Koordinatorin für Kinderschutz und frühe Hilfe Jugendamt Leipzig)
  • Fachliche Anforderungen an eine Kinderschutzfachkraft
  • Haltung und Selbstverständnis für die Rolle der insoweit erfahrenen Fachkraft §8a
  • Kindeswohl vs. Kindeswohlgefährdung
  • Gefährdung des Kindeswohls im familiären und institutionellen Kontexten
  • Wahrnehmung von Anzeichen bei Kindeswohlgefährdung
  • Selbstreflexion Gewalterfahrung
  • Methoden und Gesprächstraining

MODUL 2:

  • Kindeswohlgefährdung im Kontext Bindungsstörung, Vernachlässigung und Behinderung
  • Methoden in der Beratung: Genogrammarbeit, Orientierungskatalog und Ankerbeispiele
  • Beteiligung von Eltern, Kindern und Kolleg*innen bei der Einschätzung der Kindeswohlgefährdung
  • Kommunikation mit einem betroffenen Kind, den Eltern und Kolleg*innen in konfligierenden Situationen
  • Methoden und Gesprächstraining

MODUL 3:

  • Kindeswohlgefährdung im Kontext Migrations- und Fluchterfahrung
  • Sexuelle Gewalt vertiefend; unter Kindern, im Kontext stationärer Jugendhilfe, Täterstrategien
  • Verfahrensablauf im ASD nach §8a-Meldung (ASD-Sozialbezirksleiterin)
  • Familiengericht, familiengerichtliches Verfahren
  • Methoden und Gesprächsführung

MODUL 4:

  • Dokumentation und Datenschutz
  • Psychohygiene
  • Mehrperspektivischer Ansatz
  • Kolloquium

Abschluss

Die Teilnehmer*innen erhalten ein Zertifikat.

Anmeldung

Die Anmeldung für die Fortbildung erfolgt über die Volkshochschule Leipzig.

Termine und Ort

Kursbeginn „Systemische*r Therapeut*in“ am: 29.03.2021
Ort: Volkshochschule Leipzig; Löhrstraße 3, 04105 Leipzig

Seminar­planDatum vonDatum bis
Modul I 29.03.202130.03.2021
Modul II 10.05.202111.05.2021
Modul III07.06..202108.06..2021
Modul IV12.07.202113.07.2021